Praktikum

Das Praktikum hat zum Ziel, dem Jugendlichen die Arbeitswelt realistisch näher zu bringen, ihn erste Berufserfahrungen machen zu lassen und sein Interesse an neuen Tätigkeiten zu wecken. Die Jugendlichen arbeiten an einem Tag in der Woche (Wochenplatz) und im Verlaufe des Quartals noch 14 Tage am Stück, um auch den Berufsalltag (Stress/Müdigkeit/Wechsel der Arbeit etc.) zu erleben. 

Organisation der Praktikumseinsätze

1. Quartal
Der Jugendliche macht sich vertraut mit der Arbeitssituation. Er absolviert sein erstes Praktikum und lernt dabei einen Beruf etwas näher kennen. Wir lernen den neuen Schüler kennen, machen uns vertraut mit seinem Potential und seinen Defiziten. Die Arbeitgeber können nach einigen Wochen bereits etwas über die Arbeitshaltung, -leistung und -fähigkeit berichten.

 2. Quartal
Der Jugendliche lernt einen zweiten Beruf kennen. Andere Arbeitgeber beurteilen den Jugendlichen in einer neuen Berufs- und Arbeitssituationen.

Erste Gespräche mit Eltern und IV-Eingliederungsfachpersonen sowie heiminterne Gespräche legen eine mögliche Zukunft des Schülers fest.  Es werden verschiedene berufliche Möglichkeiten geprüft.

 3. Quartal
Der Jugendliche kennt nun vielleicht schon den Beruf, den er erlernen möchte. In der Folge öffnen sich verschiedene Möglichkeiten: 

  • Er arbeitet in einer Stelle, in der er bereits ein Praktikum gemacht hat.
  • Er arbeitet in einem geeigneten Betrieb, um seine Arbeitshaltung zu verbessern (Arbeitstraining)

 4. Quartal
Der Jugendliche kennt den Beruf,  den er erlernen möchte:

  • Er arbeitet in seiner zukünftigen Stelle.
  • Er arbeitet in seinem zukünftigen Beruf, aber in einer anderen Stelle.
  • Er arbeitet aus Interesse in einer Stelle,  die mit seinem zukünftigen Beruf nichts zu tun hat.
  • Er arbeitet in einem geeigneten Betrieb, um seine Arbeitshaltung zu verbessern (Arbeitstraining)

 Arbeitseinsätze intern
Um sich an eine höhere Arbeitsbelastung gewöhnen zu können, arbeiten die Jugendliche an einem Tag pro Woche im heiminternen Betrieb mit. Angeboten werden Arbeiten in der Küche, Hausdienst, Wäscherei, Gärtnerei und Landwirtschaft.

Dabei geht es vor allem darum, Fähigkeiten wie Arbeitshaltung, Teamgeist, Selbständigkeit, Ausdauer, usw. zu fördern und aufzubauen.